Anzeigeprobleme? Öffnen Sie diese E-Mail in Ihrem Browser.

Newsletter der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland

Dunn freue dich, Himmel, un alles op Äde.
Jo, dot üch all freue; de Fruhsinn soll wäde!
Op Äde hee unge, em Himmel do bovve:
Allmächtije Vatter, dich welle mer lovve.
(Kölsche Fassung von Erfreue dich, Himmel, Gotteslob, T: 1. u. 6. Str.: nach Straßburg 1697)
Die KEB-Geschäftsstelle wird sich von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch der rheinischen Brauchtumspflege widmen. Ab dem 15.2. stehen wir wieder wie gewohnt zu Ihrer Verfügung.
Wir wünschen allen, die daran Spaß haben, eine schöne närrische Zeit.
In diesem Newsletter:
Aus der KEB
• Zum Jahresstart: Geschichte der KEB und neuer Homepageauftritt
• Netzwerktreffen Islam am 15. Mai 2018
• Social Reporting
• Die Reformation – ein Bildungsgeschehen. Tagungsdokumentation erschienen
• Religiöse Bildung ist eine Grundvoraussetzung für den christlich-islamischen Dialog
Von den Mitgliedern
• Internationalen Kongress „Entwicklung findet Stadt“ von Misereor
• Straßenbahnsonderfahrt am 20. Januar 2018
• Ethische und frauenpolitische Leitlinien und Grenzen der Reproduktionsmedizin
• Was heißt Demokratieförderung – und welche Rolle spielt dabei die Politische Bildung?
Fachtagungen
• „Bildung 50+“ – Bildungsplanung für eine heterogene, wachsende Zielgruppe. Inspirationen für
Erwachsenenbildner und Bildungsverantwortliche
• Suffzienz für Lebensqualität und nachhaltige Entwicklung
Aus der Ständigen Fachkonferenz berufliche Bildung
• Ländermonitor berufliche Bildung 2017
• Bundesregierung beschließt „Vergabemindestlohn“
• JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen
• YouTube: Berufsbildung in Szene gesetzt
• Neue Chancen für die berufliche Bildung
• Qualität bei der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen
Bundespolitische Informationen
• Denkimpulse zur digitalen Ethik
• Bundestag beschließt Stärkung der Antisemitismusprävention
• Wegweiser durch das Flüchtlingsrecht
• Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürger/innen
• Kursbuch „miteinander leben“ – Unterrichtsmaterial für Migrantinnen und Migranten
• Comparative Studies in Adult Education and Lifelong Learning
• BMUB: Jetzt mitmachen! Wir suchen erfolgreiche Bürgerbeteiligungen
• Interaktive Karte „Migration.Integration.Regionen“
• Neuerungen des DVV-Projekt „Einstieg Deutsch“
• my-welcomeguide-willkommen-in-deutschland
Kirchenpolitische Informationen
Europapolitische Informationen
• EU will mit Bildungspaket Online-Kompetenz der Europäer stärken
• „Erasmus+“: Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen in Leitaktion 1, 2 und 3
Asyl-Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)
Stellenausschreibungen
• Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in an der Uni Jena
• Stelle der Direktorin/des Direktors in Personalunion mit Leiter/in ines Leiters des Ludgerus-Werkes Lohne
e. V.

Aus der KEB

Zum Jahresstart: Geschichte der KEB und neuer Homepageauftritt
Die KEB Deutschland hat seit Anfang des Jahres einen neuen Homepageauftritt. Gestartet wurde dieser mit einem Beitrag von Bertram Blum, ehemaliger KEB-Bundesvorsitzender, zur Geschichte der KEB: „Im Spannungsfeld von Kirche und Welt“ – Grundlinien der Geschichte der Kath. Erwachsenenbildung von der Weimarer Zeit bis ca. 1990.“ Ein Beitrag zur Nachlass-Bearbeitung von Prof. Dr. Franz Pöggeler (1926-2009).
http://keb-deutschland.de/wp-content/uploads/2018/01/Grundlinien-einer-Geschichte-der-KEB.pdf
Netzwerktreffen Islam am 15.05.2018
Dialog: Islam & Katholische Erwachsenenbildung
am 15. Mai 2018 von 11 bis 16 Uhr im Haus der Katolischen Kirche in Stuttgart
Einladung
Anmeldelink
Social Reporting Standard-Workshop (SRS)
Die Darstellung der eigenen Erfolge und Wirkungen hat einen erheblichen Beitrag zur Legitimation der eigenen Arbeit, zur Qualitätsentwicklung und Organisationssteuerung und im Besonderen zur Gewinnung von Ressourcen und Fördermitteln. Für ehrenamtlich und hauptamtlich Leitende in gemeinnützigen Vereinen, Sozialunternehmen, der Wohlfahrt und kommunaler Verwaltung.
Termin: Mo., 5.3.2018, 9.30 – 17 Uhr
Ort: Bischof-Leiprecht-Zentrum, Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart
Kooperation mit der KEB Rheinland-Pfalz und KEB Deutschland
Weitere Informationen finden Sie hier.
Die Reformation – ein Bildungsgeschehen
Tagungsdokumentation erschienen
Im Oktober 2016 hat die KEB Sachsen-Anhalt in Kooperation mit der Kommission Theologie und Glaube der KEB Deutschland eine Fachtagung unter dem Titel „Die Reformation – ein Bildungsgeschehen?“ durchgeführt. Die Dokumentation dieser Fachtagung liegt inzwischen als Publikation vor. Herausgeber sind Tobias Licht und der damalige Bildungsreferent der KEB Sachsen-Anhalt, Dr. Stephan Mokry. In dem Buch findet sich auch das Grußwort von Bischof Dr. Gerhard Feige. Bestellungen sind beim Bonifatiusverlag möglich. Weitere Informationen dazu finden sie hier.

Religiöse Bildung ist eine Grundvoraussetzung für den christlich-islamischen Dialog
Würzburg, 26. Januar 2018, über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Erwachsenenbildung sind der Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland und der Domschule Würzburg zur Fachtagung „Christlich‐muslimischer Dialog-Herausforderungen für die Katholische Erwachsenenbildung“ gefolgt.
www.keb-deutschland.de

Von den Mitgliedern

Internationalen Kongress „Entwicklung findet Stadt“ von Misereor
Einladung zum internationalen Kongress „Entwicklung findet Stadt. Sozialwissenschaftliche Kursbestimmungen globaler Entwicklung in einer urbanen Welt“ von MISEREOR und CONCILIUM in Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus.
Der Kongress findet vom 27. bis 29. Mai 2018 in Frankfurt am Main im Haus am Dom statt.
2018 wird MISEREOR sechzig Jahre alt, was gleichzeitig Gelegenheit zum Austausch mit Ihnen und zu einer Standortbestimmung sein wird.
Auf www.misereor.de/kongress können Sie sich anmelden. Dort finden Sie weitere Informationen zum Thema sowie zur Organisation.
Straßenbahnsonderfahrt am 20. Januar 2018
Im Jahr 2018 fand zum 10. Mal in Magdeburg die Meile der Demokratie statt. Nach intensiven Diskussionen hat die KEB beschlossen, nicht an dieser Meile teilzunehmen, weil auf der Meile mit der AfD eine Partei vertreten war, die eine zutiefst unchristliche, ethno-nationale Bevölkerungspolitik propagiert und die Religionsausübungsfreiheit für muslimische Mitbürger_innen stark einschränken will. Gemeinsam mit weiteren katholischen Kooperationspartner_innen aus dem Bistum Magdeburg haben sie stattdessen an diesem Tag eine Straßenbahnsonderfahrt durchgeführt. Gespräche, Diskussionen und eine Demokratie-Mitmach-Aktion der Malteser fanden während der Straßenbahnfahrt statt.
Ethische und frauenpolitische Leitlinien und Grenzen der Reproduktionsmedizin
In der neu erschienenen Broschüre befasst sich der KDFB mit dem Thema „Kinderwunsch und Wirklichkeit – Ethische und frauenpolitische Leitlinien und Grenzen der Reproduktionsmedizin. https://www.frauenbund.de/
Was heißt Demokratieförderung – und welche Rolle spielt dabei die Politische Bildung?
Fachtagung vom 27. bis 28. Februar 2018 in Heppenheim
Veranstalter: Bundesausschuss Politische Bildung e.V. (bap) in Kooperation mit Haus am Maiberg und der Deutsche Vereinigung für Politische Bildung, LV Hessen
Anmeldeschluss: 15.02.2018
Online-Anmeldung

Fachtagungen der Katholischen Erwachsenenbildung

„Bildung 50+“ – Bildungsplanung für eine heterogene, wachsende Zielgruppe. Inspirationen für Erwachsenenbildner und Bildungsverantwortliche
27. Februar 2018 in München
Ziel des KEB Bayern Projektes „Zielgruppenspezifische Bildungsplanung für Menschen ab 50 Jahren“. war es, Angebote zu konzipieren, die durch neue Formate, passgenaues Marketing, aktuelle Themen oder ungewöhnliche Settings innovativ und bedarfsorientiert zugleich sind. Was die KEB in acht Pilotprojekten gelernt hat, teilen sie in dieser Veranstaltung mit Ihnen.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit den Projektverantwortlichen und den vor Ort Durchführenden ins Gespräch zu kommen und sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.
ANMELDESCHLUSS 19. Februar 2018 bei: landesstelle@keb-bayern.de
Suffzienz für Lebensqualität und nachhaltige Entwicklung
22.-23. Februar 2018 im Tagungszentrum Hohenheim
Das Konzept der Suffizienz stellt das vorherrschende „Immer weiter, immer schneller, immer mehr“ bewusst in Frage. Dabei kommt neben der Warenproduktion und Erwerbsarbeit der informelle Sektor neu in den Blick – also Eigenarbeit, Selbstversorgung, gemeinsame Nutzung und Tausch von Gütern. In der öffentlichen Debatte werden Effizienz und Suffizienz oft als gegensätzliche, sich ausschließende Strategien aufgefasst. Effizienz gilt häufig als wachstumsfördernd, Suffizienz dagegen vom Prinzip her als wachstumsmindernd. Wie so oft wird aber das Entweder-Oder der komplexen Realität nicht gerecht.
https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/termine_und_jobs/flyer_tagung_weniger_ist_oft_mehr.pdf

Aus der Ständigen Fachkonferenz Berufliche Bildung

Ländermonitor berufliche Bildung 2017
Die Ausbildungschancen für Jugendliche haben sich in Deutschland in den letzten Jahren verbessert. Sie hängen aber stark vom Wohnort und vom erreichten Schulabschluss ab. Hauptschüler und Jugendliche ohne deutschen Pass bleiben nach wie vor häufig ohne Ausbildung – gleichzeitig klagen viele Betriebe über unbesetzte Ausbildungsstellen. Dies sind die übergreifenden Ergebnisse des Forschungsprojekts „Ländermonitor berufliche Bildung 2017“ des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI – Prof. Martin Baethge) und der Abteilung für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung der Universität Göttingen (Prof. Susan Seeber), das von der Bertelsmann Stiftung gefördert wird. Das Projekt untersucht Chancengerechtigkeit und Leistungsfähigkeit der beruflichen Bildung in den Bundesländern vergleichend und im Zeitverlauf.
Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Ländermonitors berufliche Bildung 2017 finden Sie hier: www.laendermonitor-berufsbildung.de/2017Zusammenfassung
Bundesregierung beschließt „Vergabemindestlohn“
Zum 01. Januar 2018 gilt der Mindestlohn der beruflichen Weiterbildung erstmalig auch für Einrichtungen in der Aus- und Weiterbildungsbranche, in denen Qualifizierung nicht zum Hauptgeschäft gehört.
Infoblatt
JUGEND STÄRKEN:
1000 Chancen
(BAG KJS) JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen – das gemeinsame Projekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland und des Bundesfamilienministeriums wird verlängert! Auch in den Jahren 2018 – 2019 wird die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt. www.1000-chancen.de/1000-chancen/darum-geht-es/
Quelle: Wirtschaftsjunioren
YouTube: Berufsbildung in Szene gesetzt
(BAG KJS) Mit dem neuen Film „Duale Berufsausbildung in Deutschland“ erweitert das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) sein YouTube-Angebot an Videos über Berufsbildung. Der neue Beitrag ermöglicht einen schnellen Überblick über wesentliche Elemente des deutschen dualen Systems. http://jugendsozialarbeit.news/youtube-berufsbildung-in-szene-gesetzt/
Neue Chancen für die berufliche Bildung
(BAG KJS) Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Arbeitswelt für die berufliche Aus- und Weiterbildung? Darum ging es bei einer Fachkonferenz in Leipzig, die Bundesbildungsministerin Johanna Wanka eröffnete.
https://www.bmbf.de/de/neue-chancen-fuer-die-berufliche-bildung-5193.html
Qualität bei der Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen
(BAG KJS) Neben den bisher beschriebenen ‚hardfacts‘ sollen weitere Qualitätskriterien in die Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen einfließen. Ab dem Jahr 2019 werden dann die softfacts mit 20 Prozent in die Bewertung einfließen, die hardfacts mit 30 Prozent und das Konzept mit 50 Prozent. Mehr dazu erfährt man ebenfalls in einer BA Präsentation: Lieferantenmanagement
Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie bei: christian.hampel@jugendsozialarbeit.info
http://jugendsozialarbeit.news/qualitaet-bei-der-vergabe-von-arbeitsmarktdienstleistungen/

Bundespolitische Informationen

Denkimpulse zur digitalen Ethik
Seit Beginn 2017 widmet sich die Initiative D21 im Rahmen der Arbeitsgruppe „AG Ethik“ intensiv dem Thema Digitale Ethik. Die in der AG entstehenden Denkimpulse werden im Rahmen der Dialogreihe „Denkimpulse zur Digitalen Ethik“ sukzessive hier abrufbar sein.
http://initiatived21.de/publikationen/denkimpulse-zur-digitalen-ethik/
Bundestag beschließt Stärkung der Antisemitismusprävention
Am 18. Januar 2018 hat sich der Deutsche Bundestag dafür ausgesprochen, Antisemitismus in Deutschland noch stärker entgegenzutreten und die Präventionsarbeit zu stärken. Im bereits 2015 gestarteten Bundesprogramm „Demokratie leben!“ thematisieren zahlreiche Projekte Antisemitismusphänomene der Gegenwart.
http://www.demokratie-leben.de/aktuelles/bundestag-beschliesst-staerkung-der-antisemitismuspraevention.html
Wegweiser durch das Flüchtlingsrecht
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. legt kompakte Textausgabe der aktuellen Rechtsgrundlagen für die Einreise und den Aufenthalt geflüchteter Menschen in Deutschland neu auf. Neben dem Asyl- und Aufenthaltsrecht werden Auszüge aus dem Grundgesetz und aus einzelnen Sozialgesetzbüchern dokumentiert. Die aufgenommenen Vorschriften sind auf dem Stand 1. Januar 2018.
https://www.deutscher-verein.de/de/presse-2018-zum-welttag-der-migranten-und-fluechtlinge-wegweiser-durch-das-fluechtlingsrecht-2990,1308,1000.html
Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürger/innen
Dank der finanziellen Unterstützung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz konnte der „Wegweiser durch die digitale Welt für ältere Bürgerinnen und Bürger“ von der BAGSO nun in einer 8. Auflage nachgedruckt werden.
Die Broschüre kann kostenfrei über den Publikationsversand der Bundesregierung bezogen werden.
Publikationsversand der Bundesregierung
Postfach 48 10 09, 18132 Rostock
E-Mail: publikationen@bundesregierung.de
Telefon: 030 / 18 272 27 21
Kursbuch „miteinander leben“ – Unterrichtsmaterial für Migrantinnen und Migranten
Bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ist „miteinander leben“, das Standardwerk für Kursträger und Lehrkräfte in Orientierungskursen, wieder erhältlich. Nach rund 80.000 verkauften Exemplaren bietet die jetzt vorliegende siebte Auflage eine umfassende Aktualisierung aller Daten und Schaubilder, darunter auch die zu den Bundestagswahlen.
www.lpb-bw.de/shop.
Comparative Studies in Adult Education and Lifelong Learning
Die Universität Würzburg hat in den letzten zweieinhalb Jahren gemeinsam mit sechs europäischen Partneruniversitäten und weiteren assoziierten Partnern ein Joint Module in Studiengängen der Erwachsenenbildung/Weiterbildung/des Lebenslangen Lernens entwickelt und implementiert. Das Projekt wurde vom DAAD im Rahmen der ERASMUS+ Strategischen Partnerschaften gefördert.
Am 16. Februar 2018wurden die Ergebnisse in einem Multiplier Event in Würzburg präsentiert.
Dabei stellen wir auch die Buchpublikation zur Entwicklung von Joint Moduls vor. Mit integriert in die Veranstaltung ist die Präsentation der Ergebnisse unserer zweiwöchigen Winter School.
Registration https://www.hw.uni-wuerzburg.de/compall/public_events/asem_conference/
BMUB: Jetzt mitmachen! Wir suchen erfolgreiche Bürgerbeteiligungen
Reichen Sie Ihr Projekt ein. Bis zum 31. März 2018.
Sie haben ein Bürgerbeteiligungsprojekt erfolgreich durchgeführt und wissen, wie gute Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern gelingen kann? Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) lädt zusammen mit dem Umweltbundesamt (UBA) dazu ein, vorbildliche Bürgerbeteiligungsprojekte aus dem ganzen Bundesgebiet sichtbar zu machen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Egal ob Beteiligung zu Vorhaben, Strategien oder Regelungen und Gesetzen – teilen Sie Ihre Erfahrungen und machen Sie mit bei „Ausgezeichnet! – Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung“!
Den Gewinner-Projekten winken: Die Auszeichnung bei einer hochkarätig besetzten Preisverleihung im Rahmen einer Fachtagung, Die Ausstellung einer Urkunde, Die öffentlichkeitswirksame Präsentation in verschiedenen Medien undVernetzung mit anderen Projekten der vorbildlichen Bürgerbeteiligung.
https://www.bmub.bund.de/vorbildliche-buergerbeteiligung/
Interaktive Karte „Migration.Integration.Regionen“
Die interaktive Landkarte „Migration.Integration.Regionen“ des Statistischen Bundesamtes bildet die Verteilung der ausländischen Bevölkerung in Deutschland bis Ende 2015 auf Kreisebene ab. Die Daten stammen aus einer Kooperation des Statistischen Bundesamtes mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
https://service.destatis.de/DE/karten/migration_integration_regionen.html#ANT_AI
Neuerungen im DVV-Projekt „Einstieg Deutsch“
Neues Lernportal „A1-Deutschkurs“: Seit November ist das neue kostenfreie Lernportal „A1-Deutschkurs“ online. Es ist auf dem neusten technischen Stand, kann mittels Android-App auch offline eingesetzt werden und ist genau auf „Einstieg Deutsch“ abgestimmt. Unsere Handreichungen, das Konzept und insbesondere das Curriculum sind jetzt entsprechend überarbeitet.Neue Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit: Allen Trägern stehen ab Januar neue kostenlose Flyer zur Verfügung: Zur Ansprache der Geflüchteten gibt es nun Flyer, übersetzt in neun Sprachen, die auf der Freifläche mit den Kontaktdaten der Einrichtung bedruckt werden können. Zudem stellen wir einen überarbeiteten Flyer auf Deutsch mit ausführlicheren Informationen zum Projekt zur Verfügung, den Sie an Akteure der Flüchtlingsarbeit weitergeben können.

Neue Handreichungen zur App „Einstieg Deutsch“: Die Handreichung zur Sprachlern-App „Einstieg Deutsch“ steht seit Kurzem zum Download bereit. Sie richtet sich an Kursleitende sowie an ehrenamtliche Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter. Die Handreichung gibt Anregungen, wie man die App zum Bestandteil des Unterrichts macht und wie man im Präsenzunterricht sinnvoll an die Selbstlernphasen der Lernenden anknüpft.
www.portal-deutsch.de

my-welcomeguide-willkommen-in-deutschland
Videos, die eigentlich von Jugendlichen für Jugendliche erstellt wurden, aber nicht nur für diese interessant sind.
www.my-welcomeguide.de/

Europapolitische Informationen

EU will mit Bildungspaket Online-Kompetenz der Europäer stärken
(dpa) – In Zeiten von Falschnachrichten, Internetmobbing und radikaler Hetze will die EU-Kommission die Europäer besser für die digitale Welt wappnen. Die Brüsseler Behörde kündigte am 17. Januar eine Kampagne zur Onlinekompetenz für Kinder und Jugendliche an. Diese ist Teil eines Bildungspakets, das nicht nur digitale Kenntnisse, sondern auch europäische Werte in der EU mit ihren rund 500 Millionen Bürgern stärken soll. Der „Aktionsplan für digitale Bildung“ soll Schulen und Bildungseinrichtungen auch technisch unterstützen, zum Beispiel bei der Nutzung von Breitbandverbindungen. Geplant ist zudem eine Kampagne für mehr OnlineSicherheit, Medienkompetenz und „Cyberhygiene“.
Bei Erwachsenen will die Kommission das lebenslange Lernen und den Erwerb von „Schlüsselkompetenzen“ mit Leitlinien unterstützen. Besonderes Augenmerk soll dabei auf der Stärkung des „Unternehmergeists“ liegen.
„Erasmus+“: Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen in Leitaktion 1, 2 und 3
Die Europäische Kommission hat den Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen in den Leitaktionen 1, 2 und 3 für das Jahr 2018 veröffentlicht. Gefördert werden erneut Mobilitäten von Einzelpersonen und Projekte der Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch bewährter Verfahren in den Bereichen Jugend und Erwachsenenbildung.
Zur Internetseite der NABIBB, der zuständigen Behörde für die Umsetzung des Antragsverfahrens in Deutschland, gelangen Sie hier: www.na-bibb.de/erasmus-erwachsenenbildung/
Asyl-Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)
Die EU-Kommission hat im Rahmen des „Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds“ (AMIF) eine neue Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen mit unterschiedlichen Prioritätsbereichen veröffentlicht. Anträge können bis zum 1. März 2018 gestellt werden.
Eine Übersicht zu allen derzeit freigeschalteten Aufrufen im Rahmen des AMIF erhalten Sie hier.

Stellenausschreibungen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in an der Uni Jena
Der Lehrstuhl für Erwachsenenbildung am Institut für Bildung und Kultur sucht ab 16. April 2018
(späterer Eintritt möglich) eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (eine halbe Stelle: 20 Stunden/Woche) .
Bewerbungsschluss: 21.02.2018
Stelle der Direktorin/des Direktors in Personalunion verbunden mit Leiter/in des Ludgerus-Werkes Lohne e. V.
Zum 01.06.2018 ist die Stelle der Direktorin/des Direktors der Arbeitsgemeinschaft für katho
lische Erwachsenenbildung im Offizialatsbezirk Oldenburg e. V. aus Altersgründen neu zu
besetzen. Die Arbeitsgemeinschaft bildet gemeinsam mit entsprechenden eingetragenen Vereinen im
Bistum Hildesheim und im Bistum Osnabrück die Katholische Erwachsenenbildung im Lande
Niedersachsen e. V. (KEB), die daher Anstellungsträgerin der ausgeschriebenen Stelle ist.
Mit der Stelle der Direktorin/des Direktors in Personalunion verbunden ist die Funktion einer
Leiterin/eines Leiters des Ludgerus-Werkes Lohne e. V.
Es handelt sich um eine Vollzeit-Stelle mit Dienstsitz in Lohne.
www.ludgerus-werk.de
Sie möchten keinen Newsletter mehr erhalten?

Newsletter abbestellen | Abonnement verwalten