Projekte

STaRe – Große Revision der DIE-Anbieter-/Angebotsstatistiken

StaRe LogoKontext und Projektziel

In einer dynamischen Bildungslandschaft unterliegt auch die Erwachsenenbildung einem ständigen Transformationsprozess. Dies gilt insbesondere für das inhaltliche Leistungsspektrum, das sich dem gesellschaftlichen Wandel und den berufspolitischen Anforderungen entsprechend kontinuierlich weiterentwickelt und je nach Organisation und Einrichtung spezifisch ausdifferenziert hat. Das StaRe-Projekt will diesen Veränderungen in der Angebots- und Anbieterseite durch die Revision der Datenerhebung und -darstellung Rechnung tragen und damit einen angemessenen Beitrag für eine zeitgemäße und steuerungsrelevante Bildungsberichterstattung leisten.

 

Projektbeteiligte

StaRe wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Gesamtleitung liegt beim Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE). Projektplartner sind folgende Träger der öffentlich geförderten Weiterbildung:

  • Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben e.V. (BAK AL)
  • Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. (DEAE)
  • Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)
  • Katholische Erwachsenenbildung Deutschland – Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. (KEB Deutschland)

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in enger Abstimmung zwischen dem DIE und den beteiligten Verbänden.

 

Projektziele im Überblick

  • Abbildung bisher nicht erfasster Lerndienstleistungen
  • Modernisierung und Ergänzung der bisherigen Sytematik der Erfassung
  • Bessere Sichtbarkeit verbandsspezifischer Angebotsprofile
  • Anschlussfähigkeit an aktuelle bildungspolitische Anforderungen
  • Erhalt eines gemeinsamen Merkmalskerns der vier Verbände für die verbandsübergreifende Publikation der Leistungsdaten
  • Erhalt der Zeitreihen trotz überarbeiteter Erfassungsbögen

 

Projektorganisation/Projektzeitraum

Die Gesamtkoordination von StaRe liegt beim DIE. Die beteiligten Verbände organisieren die jeweils notwendigen internen Diskussions- und Abstimmungsprozesse sowie die angemessene Einbindung und Beratung der Weiterbildungseinrichtungen im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Statistiken und Serviceprodukte. Als zentrales Projektgremium fungiert eine Steuergruppe aus VertreterInnen der Verbände und des DIE. Verbandsübergreifende und bilaterale Workshops unter Beteiligung der Einrichtungen dienen als Plattform für die Weiterentwicklung der statistischen Erfassungsbögen.

StaRe wird im Zeitraum von Januar 2014 bis Juni 2017 umgesetzt. Dazu sind folgende zentralen Schritte vorgesehen:

  • Entwicklung eines Fragebogenteils für bisher nicht erfasste Lerndienstleistungen und Überarbeitung des aktuellen Erhebungsbogens
  • Pretest des neuen Fragebogenentwurfs bei ausgewählten Einrichtungen
  • Einführung der neuen Erhebungsbögen in den Verbänden
  • Erste Erhebung mit den neuen Bögen im Jahr 2018 für das Berichtsjahr 2017

StaRe-Ansprechpartnerin innerhalb der KEB Deutschland:
Andrea Hoffmeier hoffmeier[at]keb-deutschland.de