Verbände fordern Sicherheit für die Familienbildung

Die Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung (AKF) hat zusammen mit anderen Verbänden eine bessere finanzielle Basis für die Familienbildung gefordert. Der Aufruf “Familienbildung jetzt verlässlich und nachhaltig sichern!” thematisiert aktuelle Missstände und die daraus resultierenden Konsequenzen für Familien und Bildungsanbieter*innen.

Kita- und Schulschließungen, Lockdown, ausgefallene Nachhilfeangebote und familiäre Mehrbelastungen waren eine große Herausforderung für die Familien in Deutschland. Bei der Bewältigung der Nachwirkungen kommt der Familienbildung eine zentrale Rolle zu. Familien benötigen mehr denn je eine verlässliche Infrastruktur, die sie darin unterstützt, das Erlebte aufzuarbeiten und neue Handlungsoptionen zu entwickeln.

Die Verbände fordern Politik und Kirche auf,

  • allen Familien den Zugang zu Bildungsangeboten zu ermöglichen,
  • Struktur und Finanzierung der Familienbildung nachhaltig und zukunftsfähig abzusichern,
  • ein Bundesprogramm für den digitalen Wandel in der Familienbildung aufzulegen.

Die AKF ist Mitglied der KEB Deutschland. Mitunterzeichner*innen des Aufrufs sind unter anderem die Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE), die Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Paritätische Wohlfahrtsverband.