Lernräume sind und bleiben wichtig – KEB bedauert Schließung des Hauses am Maiberg

Ende September wurde bekannt, dass das Bistum Mainz plant, das Haus am Maiberg – Akademie für politische und soziale Bildung in Heppenheim zum 31. Dezember 2022 zu schließen. Die KEB Deutschland bedauert diesen Schritt zutiefst.

KEB-Bundesvorsitzende Elisabeth Vanderheiden kommentiert: „Jedes Bildungshaus ist wichtig. Auch in Zeiten der Digitalisierung kann die katholische Erwachsenenbildung auf Bildungshäuser nicht verzichten. Die geplante Schließung des Hauses am Maiberg ist ein fatales Signal für alle, die sich jeden Tag in der katholischen Erwachsenenbildung engagieren“.

Vanderheiden verweist auf den, mit der katholischen Erwachsenenbildung eng verbundenen, Andragogen Franz Pöggeler. In seinem 1959 erschienen Buch „Neue Häuser der Erwachsenenbildung“ schreibt Pöggeler:

„Das Gelingen der Erwachsenenbildung hängt weitgehend davon ab, ob ihr der angemessene Raum und Ort […] und eine Umgebung geboten wird, welche die ihr zuträgliche Atmosphäre schaffen hilft“.

Diese Aussage habe nichts an Aktualität verloren, so Vanderheiden. Wie Pöggeler ist sie überzeugt, dass der Raum, in dem man lehrt und lernt einen entscheidenden Unterschied macht. Es gebe einen Zusammenhang zwischen den äußeren Rahmenbedingungen und dem inneren Lernerfolg.