Storytelling in der Erwachsenenbildung

Erzählen ist eine der ältesten menschlichen Kulturtechniken. Unter dem Schlagwort “Storytelling” ist es aus vielen Branchen und Medien heute kaum wegzudenken. Was Storytelling in der Bildung bewirken und wie es gelingen kann, zeigt die aktuelle Ausgabe 4/2020 der Zeitschrift EB – Erwachsenenbildung.

Autor*innen aus Wissenschaft und Praxis berichten, wie narrative Methoden in der Forschung und in der Bildungsarbeit eingesetzt werden. Dazu gehören beispielsweise biografische Interviews und Oral History, Erzählwerkstätten und -cafés. Ein einführender Beitrag von Daniela Rothe (Universität Duisburg-Essen) sorgt für den systematischen Überblick.

Ergänzt werden die Texte durch Bilder des englischen Illustrators Arthur Rackham (1867-1939). Der gebürtige Londoner wurde durch seine Illustrationen für Sagen- und Märchenbücher bekannt und gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Genres.

Die Zeitschrift Erwachsenbildung wird von der KEB Deutschland herausgegeben und erscheint 4 Mal im Jahr. Sie verbindet wissenschaftliche und praktische Beiträge zu jeweils einem Schwerpunktthema. 2020 erschienen bislang Hefte zu “Prävention von Missbrauch und sexualisierter Gewalt”, “Erwachsenenbildung in und aus aller Welt” und “Wellbeing”. Für 2021 sind unter anderem Ausgaben rund um die Themen Macht und Klimawandel geplant.