Trauer um ehemaligen Bundesvorsitzenden

Die katholische Erwachsenenbildung trauert um Franz Henrich. Der langjährige Direktor der Katholischen Akademie in Bayern war von 1977 bis 1981 Vorsitzender der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (KBE), der Vorgängerin der KEB Deutschland. Am 04. Juni 2021 verstarb er im Alter von 89 Jahren in München.

Zum Gedenken an Franz Henrich legte die KEB-Mitgliederversammlung eine Schweigeminute ein. Bundesvorsitzende Elisabeth Vanderheiden erinnerte zum Auftakt des zweiten Versammlungstages an die Amtszeit und Verdienste ihres Vorgängers:

“Wir sind dankbar für alles, was Prälat Henrich geschaffen und geprägt hat. Wir gedenken seiner im Gebet und schließen seine Familie mit ein.”

Der 1931 im Saarland geborene Theologe arbeitete zunächst im Bistum Speyer. 1967 wurde er zum zweiten Direktor der Katholischen Akademie in Bayern ernannt und übernahm als solcher zugleich den Vorsitz der KEB Bayern. Nach 33 Jahren als Akademiedirektor ging Franz Henrich 2000 in den Ruhestand. Der Akademie und der Katholischen Erwachsenenbildung blieb er bis zuletzt verbunden.