Andrea Heim erneut ins ZdK gewählt

Bundesgeschäftsführerin Andrea Heim ist zum zweiten Mal in das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) gewählt worden. Damit vertritt sie bis 2025 die KEB Deutschland im wichtigsten Gremium des deutschen Laienkatholizismus. Durch ihre Mitarbeit im ZdK gehört Andrea Heim bereits zur Leitung des Katholikentags 2022 in Stuttgart und ist Delegierte in der Vollversammlung des Synodalen Weges.

Die studierte Soziologin und Politikwissenschaftlerin wurde 2019 erstmals ins ZdK berufen. Wie vor zwei Jahren erfolgte die Wahl auch diesmal über die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Organisationen Deutschlands (AGKOD), die insgesamt 97 Delegierte ins Zentralkomitee entsendet.

Das 1952 gegründete ZdK besteht aus Vertreter:innen katholischer Institutionen und weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Ein großer Teil der Mitglieder wird über die AGKOD gewählt, in der sich rund 125 katholische Verbände, Gemeinschaften und Bewegungen, Säkularinstitute, Aktionen und Initiativen zusammengeschlossen haben. Gemeinsam vertreten sie rund 6 Millionen Menschen.

Die Liste aller neugewählten Mitglieder und weitere Informationen zur Wahl finden sich in der Pressemitteilung des ZdK.